Vierkampf

Der Vierkampf besteht aus:
Gehorsamsübungen
wie Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz- und Platzübung
Hürdenlauf
Der Hundeführer muss mit seinem Hund auf einer Laufstrecke von 50 m drei hintereinander aufgestellte 40 cm hohe Hürden gemeinsam bewältigen. Der Hundeführer läuft unmittelbar rechts vom Hund, parallel zu den Hürden mit, nur der Hund muss die Hürden überspringen. Wichtig hierbei ist, dass Hund und Hundeführer immer auf gleicher Höhe laufen, bei Vorprellen oder Nachhängen des Hundes werden pro Hürde zwei Punkte abgezogen, ebenfalls beim reissen einer Hürde.
Slalomlauf
Der Hundeführer durchläuft mit seinem Hund einen mit Stangen ausgesteckten Zick-Zack-Kurs über 75 m Länge, der aus einem Start- und einem Zieltor sowie fünf weiteren Toren besteht. Die Tore müssen von Hundeführer und Hund durchlaufen werden, wobei das Auslassen von Toren durch den Hundeführer oder Hund mit Fehlerpunkten bewertet wird.
Hindernislauf
Hundeführer und Hund führen einen 75 m langen Parcourslauf aus, wobei der Hund acht verschiedene Hindernisse bewältigen muss und der Hundeführer unmittelbar parallel zur Hindernisbahn mitläuft. Ausgelassene Hindernisse werden mit Fehlerpunkten bewertet.

Hürden-, Slalom- und Hindernislauf werden bei einem Wettkampf in je zwei Durchgängen ausgeführt. Die Laufzeiten werden gemessen und zusammen mit eventuellen Fehlerpunkten von einer bestimmten Ausgangspunktzahl abgezogen.
Die Gehorsamsübungen werden von einem Leistungsrichter beurteilt und mit einer, der Leistung entsprechenden Punktzahl bewertet.